Montag, 29. Juli 2013

Interessenbekundungsverfahren zum Breitbandausbau

Die ILE-Region "Kottmar" mit den beteiligten Städten und Gemeinden (Kottmar, Ebersbach-Neugersdorf, Oderwitz, Herrnhut) haben die Firma Tele-Kabel-Ingenieurgesellschaft mbH aus Chemnitz beauftragt, eine Analyse der Breitbandsituation in den Orten durchzuführen.

In diesem Rahmen wird eine Bedarfs- und Verfügbarkeitsanalyse (BuVA) erstellt und eine Marktabfrage zu (Breitband-)Ausbauabsichten in Form eines Interessenbekundungsverfahrens durchgeführt.

Es handelt sich dabei um ein nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren, nicht um eine Vorinformation im Sinne des Vergaberechtes. Die Städte und Gemeinden der ILE-Region Kottmar behalten sich eine Entscheidung über die anschließende Durchführung eines Vergabeverfahrens sowie den Abschluss von Verträgen vor. Im Zuge dieses nichtförmlichen Interessenbekundungsverfahrens prüfen die Städte und Gemeinden der ILE-Region Kottmar, ob unter den Marktteilnehmern die Absicht besteht, zum jetzigen Zeitpunkt oder in den folgenden 36 Monaten die Bereitstellung von Breitbanddiensten zu den geforderten Qualitäten vertretbaren Preisen ohne öffentliche Fördermittel vorzunehmen oder Planungsabsichten hierzu kundzutun.

Eine verlässliche Breitbandabdeckung im Sinne dieses Interessenbekundungsverfahrens ist nur gegeben, wenn Breitbandteilnehmeranschlüsse unter Berücksichtigung der RL ILE/2011 in der aktuellen Fassung bereitgestellt werden.