Dienstag, 17. Februar 2015

GESICHTER - Portraits aus drei Jahrhunderten

Neue Sonderausstellung im Herrnhuter Heimatmuseum

Meist zeichnen sich Heimatmuseen nicht in erster Linie durch umfassende Gemäldesammlungen aus. Der Sammlungsschwerpunkt liegt traditionell eher bei anderen Themen. Im Herrnhuter Heimatmuseum finden wir eine etwas andere Situation vor. Durch verschiedenste Nachlaßübernahmen, Schenkungen und gezielte Ankäufe konnte seit dem Kriegsende eine verhältnismäßig umfangreiche Gemäldesammlung aufgebaut werden. Wie in vielen anderen Museen reicht der Platz aber auch hier bei weitem nicht aus, die gesamte Sammlung dauerhaft zu präsentieren. Für die neue Sonderausstellung „Gesichter“ wurden deshalb aus dem Fundus Gemälde und Zeichnungen aus drei Jahrhunderten ausgewählt.

Dabei handelt es sich ausschließlich um ein besonders anspruchsvolles und reizvolles Genre – die Portraitmalerei.

Der zeitliche Bogen reicht dabei von den frühen Portraits aus der Zeit um 1770 über biedermeierliche Gemälde des 19. Jahrhunderts bis hin zu einem Handwerkerportrait von 1947.

Hinsichtlich der Maltechnik überrascht es kaum, daß auch in dieser Sammlung  Ölgemälde dominieren. Es sind aber ebenso reizvolle, kleinformatige Bleistift- und Pastellarbeiten zu sehen. Selbstverständlich finden sich auch Arbeiten regional bekannter Maler wie Max Langer oder Alfred Bernert.

Möglicherweise weckt ja die neue Sonderausstellung bei manchen das Interesse an der Portraitmalerei. Diesen sei im Anschluß an den Ausstellungsbesuch noch ein aufmerksamer Gang durch die Dauerausstellung des Museum empfohlen. Hier gibt es mehr als 30 weitere Portraits verschiedener Epochen und Techniken zu entdecken.

Zur Ausstellungseröffnung im Heimatmuseum am Sonntag, den 15. Februar 2015 um 11:00 Uhr laden wir herzlich ein! Danach ist die Ausstellung bis zum 10.05.2015 (verlängert) zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen:

Di – Fr: 9 – 17 Uhr

Sa, So und an Feiertagen: 10 – 12 und 13 – 17 Uhr