Mittwoch, 11. Januar 2012

Haushalt der Stadt Herrnhut 2012

In seiner Novembersitzung hat der Stadtrat den Haushaltsplan für das Jahr 2012 beschlossen. Zuvor hatte dieser – wie in jedem Jahr – öffentlich ausgelegen und jedermann hatte die Möglichkeit, Einsicht zu nehmen und gegebenenfalls auch Einsprüche zu formulieren. Davon wurde kein Gebrauch gemacht.

Die Ausschüsse des Stadtrates hatten in vorbereitenden Sitzungen die Inhalte des Verwaltungs- und Vermögenshaushaltes beraten und zur Auslage freigegeben.

Der Gesamthaushalt der Stadt Herrnhut umfasst 8,8 Mio EUR und ist in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen. Auf den Verwaltungshaushalt entfallen 5,3 Mio EUR und auf den Vermögenshaushalt 3,5 Mio EUR. Damit entspricht der Plan in seinen Zahlen fast den Werten des Vorjahres – lediglich der Vermögenshaushalt (also der investive Bereich) erhöht sich um ca. 200 TEUR.

Die Hebesätze für Grundsteuern und die Gewerbesteuer bleiben auch in diesem Jahr unverändert. Insgesamt kann von einer stabilen Haushaltssituation ausgegangen werden.

Durch die regelmäßige Tilgung von Krediten und erheblichen Sondertilgungen in den letzten beiden Jahren beträgt die Verschuldung der Stadt Herrnhut zum 01.01.2012 nunmehr 374 EUR / Einwohner.

Den Schwerpunkt (ca. 55%) der Investitionen im Vermögenshaushalt bilden die Grundschulen in Großhennersdorf und Ruppersdorf. Im Detail sind dies der Schulbau in Großhennersdorf, weitere Sanierungsarbeiten und auch zwei komplett neue Klassenzimmerausstattungen in Ruppersdorf. Für die Kindertagesstätte in Herrnhut (Goethestraße) sind ebenfalls bauliche Maßnahmen eingeplant.

Des Weiteren wird der 3. Bauabschnitt des kommunalen Archivs und der 2. Bauabschnitt des Volkshauses in Strahwalde realisiert werden.

W. Riecke, Bürgermeister