14.03.2020 Aktuelle Maßnahmen: "Corona-Virus"

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitbürger,

am gestrigen Freitag sind durch den Freistaat Sachsen mehrere wichtige Entscheidungen bekannt gegeben worden, die natürlich auch unseren Ort betreffen. 
Auch wenn noch nicht alle Fragen bis ins Detail geklärt sind, so stehen Fakten fest, auf die wir alle uns einstellen müssen.

Ab kommenden Montag wird im Freistaat Sachsen die Schulpflicht ausgesetzt. Schulpflichtige Kinder dürfen damit zu Hause bleiben. Die Schulen bleiben aber (bis auf weiteres) geöffnet. D.h. eine Betreuung ist abgesichert. Dies gilt genauso für Kindertagesstätten - auch dort ist zunächst die Betreuung abgesichert.
Wer es jedoch einrichten kann, seine Kinder bereits ab Montag zu Hause zu lassen oder anderweitig zu betreuen, sollte dies auch bereits ab Montag (16.3.) tun.

Die kommenden Tage sollen den Kommunen und den Eltern die Zeit geben sich auf die Schließung aller Einrichtungen vorzubereiten, die dann ab Mitte/Ende nächster Woche zu erwarten ist. Aber auch dann nicht komplett: es wird Ausnahmen und einen "Notbetrieb" für wichtige Berufsgruppen geben, die für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens dringend benötigt werden. Dazu werden sich Freistaat und Kommunen in den nächsten Tagen intensiv austauschen.

Für öffentliche Veranstaltungen gilt: was nicht zwingend durchgeführt werden muss, sollte auch unterlassen werden. Die Staatsregierung hat angekündigt, dass Veranstaltungen ab 75 Teilnehmern erlaubnispflichtig werden sollen. Generell sind Menschenansammlungen zu vermeiden. Näheres wird sicher ebenfalls zeitnah bekanntgegeben.

Das Stadtamt Herrnhut wird am Montag wie gewohnt seinen Betrieb aufnehmen. Ansprechpartner stehen zur Verfügung. Nutzen Sie für Anfragen oder Kontakte mit den Mitarbeitern (wenn es geht) das Telefon oder E-Mail.

Es gibt mit heutigem (14.3.) Kenntnisstand keine Corona-Infektion in unserem Ort und auch keine "begründeten Verdachtsfälle".  Spekulationen und Gerüchte über Infektionen sind zu unterlassen.

All die Maßnahmen dienen der Verhinderung einer zu schnellen Ausbreitung des Corona-Virus in Sachsen, die zu katastrophalen Verhältnissen wie derzeit bspw. in Italien führen würde. Eine Verharmlosung der derzeitigen Situation ist nicht angebracht. Genauso wichtig ist aber auch Besonnenheit.

Am heutigen Abend treffen sich die Verantwortlichen des Stadtamtes mit allen Schulträgern und Leitungen der Schulen und Kindertagesstätten um die Lage zu beraten.

W. Riecke, Bürgermeister